T-systems international gmbh tarifvertrag

2003 übernahm Herr Pepping die zentrale Abteilung Personalmanagement (HRM) am Konzernsitz der Deutschen Telekom AG. Als Leiter des HRM Competence Centers verantwortete er die Vergütungundung und die Leistungen innerhalb des Deutschen Telekom Konzerns, einschließlich Sozial-, Tarif- und Mitbestimmungspolitik im Konzern. Georg Pepping begann seine Karriere bei der Deutschen Telekom Gruppe 1997 als Wirtschaftsanwalt bei der T-Data Gesellschaft für Datenkommunikation mbH, wo er im darauffolgenden Jahr die Leitung der internen Rechtsabteilung übernahm. 1999 wechselte er in die Konzernmitarbeiter-Geschäftsstelle der Deutsche Telekom AG, wo er bei deutschen Konzerngesellschaften für Die Kollektivverhandlungen zuständig war. 2001 wurde er zum Leiter der Abteilung Vergütungssysteme und Gesamtvergütung ernannt. Auf rund 30 Jahre Erfahrung in der IT-Branche blickt Francois Fleutiaux zurück. Nach seinem Studium der Informatik an der Ecole Nationale Supérieure des Mines de Saint-Etienne begann er seine berufliche Laufbahn 1989 bei IBM. Dort war er in den Funktionen Sales, Sales Management und diversen Führungspositionen in Consulting und Outsourcing Services tätig. Im Jahr 2006 wechselte Francois Fleutiaux zu Unisys, wo er Südeuropa und ab 2010 zusätzlich das Outsourcing-Geschäft in Europa leitete. Fleutiaux wechselte 2012 zu Fujitsu und war Senior Vice President, verantwortlich für Westeuropa und ab 2015 Leiter des Geschäfts der 20 größten EMEIA-Länder. Seit 2017 ist Francois Fleutiaux Mitglied des internationalen Vorstands von T-Systems und leitet bis Ende 2018 die IT-Sparte mit fast 27.000 Mitarbeitern in mehr als 20 Ländern.

T-Systems ist nach wie vor in Lohngesprächen mit Mitarbeitern verstrickt, die eine Lohnerhöhung von 5,5 Prozent für 11.000 Mitarbeiter fordern, die unter ihren Tarifabschluss fallen. Die Dienstleistungen von T-Systems umfassen komplette IT-Infrastruktur und Mainframe-Services. Mitarbeiter der Sparda-Datenverarbeitung eG verwalten weiterhin die Anwendungen – wie das Kernbankensystem oder Lösungen für den Zahlungsverkehr – sowie die Weiterentwicklung der Software. Der Deal beinhaltet auch die Übernahme von rund 120 Mitarbeitern mit wertvollem IT- und Bank-Know-how. Adel graduierte 1987 an der Boston University, erwarb einen Bachelor of Science in Elektrotechnik und 1990 seinen Master of Business and Administration von der Florida Atlantic University. Genießen Sie die Freiheit, Flexibilität und Geschwindigkeit eines wirklich vernetzten Multi Cloud-Ökosystems mit der T-Systems Multi Cloud Connectivity Platform.

This entry was posted in Uncategorised by admin. Bookmark the permalink.

Comments are closed.