Tarifvertrag dehoga sachsen 2018

This 2017-2019 version is accessible via this link: www.labouragreementuniversities.nl/. On 5 June 2020, the VSNU and the employee organisations agreed on a new collective labour agreement. The text of this settlement agreement can be downloaded via the menu on the right-hand side. Changes from this agreement will be incorporated in the current CLA mid July at the latest. Aufregung, Nervosität und Spannung gepaart mit Souveränität, Können und Wissen in Küche, Restaurant und Hotelbereich, das zeichnete die 25. Sächsischen Landesmeisterschaften der Jugend in den gastgewerblichen Berufen aus. Nach zwei Tagen intensiven Prüfungen in Theorie und Praxis wurden in Leipzig die besten Auszubildenden bei den Sächsischen Landesjugendmeisterschaften ermittelt. 33 der besten Auszubildenden aus allen Regionen Sachsens kämpften am 1. und 2. Juni 2018 um den Titel „Sächsischer Landesmeister der Jugend 2018″. Nach einem spannenden Wettbewerbswochenende in der Leipziger Susanna-Eger-Schule stehen die Sieger fest. Mit ihren überdurchschnittlichen Kenntnissen und hervorragenden Leistungen überzeugten sie die Jury.

„Sächsischer Landesmeister der Jugend 2018″ in ihrem Ausbildungsberuf wurden: Im Rah­men des ESF-Bun­des­pro­gramms (BMAS) „Fach­kräf­te sichern – wei­ter­bil­den und Gleich­stel­lung för­dern“ nah­men die Euro-Schu­len Sach­sen-Anhalt Süd GmbH im Som­mer 2015 an einem bun­des­wei­ten Ideen­wett­be­werb teil. Unter den mehr als 130 Inter­es­sen­be­kun­dun­gen und letzt­lich nur 37 Teil­neh­mern, die einen Antrag ein­rei­chen durf­ten, erhielt ihr Pro­jekt „Beruf­li­che Kom­pe­tenz­ent­wick­lung und Reten­ti­on- Manage­ment im Hotel- und Gast­stät­ten­ge­wer­be (HoGA.Retention)“ neben 16 wei­te­ren Pro­jek­ten den Zuschlag. Die Euro-Schu­len Sach­sen-Anhalt Süd GmbH setzt ihre Pro­jekt­idee unter dem Logo Qua­li­tät durch Qua­li­fi­zie­rung um. Betei­li­gen kön­nen sich an die­sem Pro­jekt, wel­ches bis Ende 2018 geför­dert wird, Mit­glie­der des Ver­ban­des DEHOGA Sach­sen-Anhalt e.V. . Dabei hat Reten­ti­on Manage­ment (engl. Reten­ti­on = Bei­be­hal­tung) nicht nur das Ziel, die eige­nen Mit­ar­bei­ter nach­hal­tig zu moti­vie­ren, son­dern sie sogar zu begeis­tern und sie dadurch mög­lichst lang­fris­tig ans Unter­neh­men zu bin­den. Der Per­so­nal­erhal­tung kommt mitt­ler­wei­le eine immer bedeu­ten­de­re Rol­le im Manage­ment zu. Ein Grund dafür ist, dass der Wert des Wis­sens der Mit­ar­bei­ter heut­zu­ta­ge einen sehr hohen Stel­len­wert ein­nimmt.

Mit­ar­bei­ter, die ein Unter­neh­men ver­las­sen, bedeu­ten auch immer einen Ver­lust von Wis­sen. Zum ande­ren sor­gen Fak­to­ren wie der Demo­gra­phi­sche Wan­del dafür, dass dem Arbeits­markt immer weni­ger Per­so­nal zur Ver­fü­gung steht. Das Reten­ti­on Manage­ment ist somit heu­te zu einer exis­ten­zi­el­len Fra­ge für Unter­neh­men gewor­den. Ziel des Pro­jek­tes ist zum einen die beruf­li­che Kom­pe­tenz­ent­wick­lung von Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern im HoGa-Gewer­be, die ziel­grup­pen­spe­zi­fi­sche Qua­li­fi­ka­ti­on ent­spre­chend des unter­neh­mens- und per­so­nen­spe­zi­fi­schen Bedarfs zu den The­men: Event­ma­nage­ment, Spra­chen, Public Rela­ti­ons und die Ent­wick­lung der inner­be­trieb­li­chen Orga­ni­sa­ti­on.

This entry was posted in Uncategorised by admin. Bookmark the permalink.

Comments are closed.